Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1760)

L^5> ( §6 ) (5^3 
2) Es wollen die Kümmelischen Erben, ihr in Crumbach, gelegenes Guth, welches bch 
in 138 Acker Land, wobey i8 Acker Wiesen, ein wohlgebautes Hauß, Nebst SM 6) 
und Stallungen, auch Brau- undBackhauß, an die Meistbietenden verkauffcn; i t 
nun darzu Lust hat, kan sich bey den Erben melden. : 
3) Es hat Hr. Wimmel, seinen am Wehlheider Wege gelegenen Garten, zu verkauf l 
und sind bereits i8s Rthlr. darauf gebothen worden. Wer ein mehreres zu geoen wA 1 
kan sich bey Ihm selbst melden. 7) 
4) Es wollen die Klapprodischen Erben, ihr in der Mittelgasse, zwischen der Wittib K 
von Roden, und dem Becker-Meister Ostheim, gelegenes Hauß, an den Meisibietcnl 
verkaufen, und sind über voriges Geboth derer 1522 Rthlr. io Rthlr. mehr,li 
nunmehro iz zo Rthlr. gebothen worden. Wer nun ein mehreres zu geben Lust ¡1 8) 
wolle sich bey dem Vorm^Kd, dem Schneider, Meister Kleyensteiber, melden. 
s) Ein Garten nahe bey dem Menneustadter-Thore, am Steinwege gelegen, worin 
Gaetenhauß und gute Obstbäume befindlich, ist zu verkauften. 9} 
6) Es wollen des verstorbenen Rüsters Erben, ihr Hauß auf dem Töpfenmarckt, an i 
Ane, und dem Tobackspinner, Meister Keyl gelegen, an den Meistbietenden verkauf! 
und sind bereits i8ZO Rthlr. gebotten worden; Wer nun ein mehreres zu geben willci 
ist, kan sich bey denen Erben melden. i< 
7) Es wollen des Herrn Rittmeisters und Feld-Lazareth-vireHori-r Gärtner, hinterlaß 
Kinder, als Beneficial-Erben, ihre zwischen Mr. de Coudres, und denen EstienW 1 
Erben, auf der Oberneustadt, in der Neuensirasse, gelegene Behaussung verkauf 
und sind bereits 6502 Rthlr. darauf gebothen worden. Wer nun ein mehreres zu gebcnK 
sonnen, kan sich bey ihnen selbst melden. 
II. Sachen, so Ln Cassell zu vermiethen seynd. 
r) Es hat Herr Wimmel, in seinem Hinterhausse, i Stube, Cammer, und Küche, m , 
Platz vor Holtz zu legen, zu vermiethen, und auf Ostern zu beziehen. 
2) Es hat der Bader, Hr. Neumann, in seinem Hausse, in der untersten Schäffergaß 
ein Logiment, eine Treppehoch, i Stube, 2 Cammern, nebst Küche, auf Ostern zum 
- miethen. 
3) In der obersten Gasse, in des Hrn. Stetings Behaussung, sind 2 Logimenter zu vei 
miethen, und auf Ostern zu beziehen. Wer darzu Lust hat, kan sich bey dem Beckenschläge, 
Hrn. Büchling, melden. 
4) Auf dem Pserdemarckt, in des Modell-Schreiner, Böttgers Behaussung, ist die rli 
Etage gäntzlich zu vermitthen, und auf Ostern zu beziehen, bestehet in 2 Stuben, 4 CG 
mern, i Küche, nebst räumlichen Boden. Wem damit gedienet, kan sich beydem Hrn 
Schäftr, so im Hause wohnhaft, melden. 
s) Es hat Jemand eine gantze Etage, mit oder ohne Meuhles zu vermiethen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.