Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1760)

c Z 4 L ) <*¿¡3 
in einem Faß von 17 Vrtl.und einem von rZVrtl. beyden gantz alttnJohannesbergsr und 
einem Faß bey nahe zwey Ohmen alten Thal-Wein, verauctioniren. Wer Darm belie 
ben trägt, wolle sich Montag den Zten Novembr. nechstkünfftig Nachmittag um 2 Uhr, 
in des Faßbänder Mister Weymars Behausung, Himer dem Marstall, einfinden. 
'6) Der Einwohner Johannes Siebert, zu Ehringshausen, hat vor ohngefehr' 4 Wochen 
eine schwarhe <Ltuthe, an einen Holländischen Juden verkaufft; Da sich es nun zuge 
tragen, daß sothanes Pferd wider vermuthen zu seinem vorigen Hrn. gelaufen; Als wird 
solches hierdurch öffentlich bekant gemacht, damit der Eigenthümer dieses Pferds sich 
in Zeit 3 Wöchentlicher Frist melden und gegen Erlegung des Futtergelds, solches wieder 
abholen möge. Cassel den 26ten September 1760. 
7) Bey dem Beckermeister Werner, auf der Oberneustadt, ist gut Waitzcn-und Rog 
gen Meehb, Viertes und Metzen-weis, zu hüben. 
8) Es ist ein Knabe von 9 Jahren, braunen stracken Haaren, eine Narbe vor der Stirne, 
(ehemahlen gefallen) mit Nahmen Johann Caspar Glasner, des Caspar Cbristoph 
Glasner, Marquetenter bey dem Braunschweigischen Leib-Regiment, Söhnlein, am 
2sten Julii (dieses jetzt laufenden Jahrs) bey dem Abzüge der Ailiirten Armee, von 
Sachsfinhaustn bis Wolsthagen, verlohren gangen. Solte dieser Knabe etwa von je- 
wand aufgenommen worden seyn, oder aber wer von seinem Tode Nachricht geben kan, 
selbiger wird dienstlich ersucht, solches sofort an mich im Haupt-Quartier Marburg zu be 
richten, wogegen man auf alle Art erkäntlich seyn wird. 
9) Die Wittib, Frau Pfarrin Lipra, zu Carls haven^ hat eine quantitat, von guten 
Sorten Welsche-Nuß, Stamme , (wie solche zu verpstantzen find) zu verlassen. Das 
Stück zu 8 Alb. kleinere zu s Alb. 4 Hlr. Welche hierzu Lust haben, können sich allda 
angeben. 
o) Es ist den 7ten Octobr. ohnweit Ober-Kauffungen, auf der Futter-Weide, eine grose 
schwarhe Stuthe, verlohren gangen; Wer solche eingethan oder Nachricht davon geben 
kan, wird ersucht, solches gegen ein gut Trinckgeld, in dor Obersten Gasse, in des Hrn. 
Acciß-Schreiber Roden Behausung, bey dem Hrn. Capium ßaron de Reding, anzuzeigen. 
VII. Gelehrte - Sachen. 
) Zu Hirschfeld, bey dem Buchdrucker Hrn. Mohr, ist neulich gedruckt worden: 5 ciagra- 
phia 1 heologiiE moralis ex reiipilcentia Sc fide tanquam ex genuino geminoque omnium vir* 
tutum christianarum fönte limpido derivata?, inprimis quidem, in usum pradectionum aca- 
-'demicarum delineata, Omnibus tarnen piis lectoribus, ad prcmovendum vera: fanctimonias 
studium non minus , Deo fecundame, subfervitura; Auctore Jo, Guil, Kraift, Prof. ord. 
L - Marb,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.