Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1760)

LuL ( 2i i ) <Hjá3 
2) Es wollen der Frau ve Haut, nachgelassene Erben alhier, bey vorhabenden Separation» 
i) Ein Wohnhauß, auf der Oberneustadt in der Weinberger Strasse, zwischen dem 
Herrn Regierungs-Rath Kuchenbecker und der Wittib Bröckelmännin, gelegen, nebst 
k . .. r^i*. i .... w .\uS.i«« «imN 4a. ÍArti- s?ls? /i^ «tu i-.«n«*^▲ «uk 
kaute und denen Beltzerischen Erben gelegen, nebst darin stehenden Hauß und Stallung, 
wie auch einem daran stossenden Stück Land, ohrrgefehr gl Acker groß, an den Meistbie- 
bietenden, gegen baare edictmäßige Zahlung, immassen keine jetzo im Cours seyende neue 
-b und \ Stücke, anzunehmen stehen, verkauffen, und haben um des einen Abwesenden 
Mit-Erben halber, damit hierunter legali modo und mit mehrerm Bestand zu Werck 
gegangen werde, zu dwigirung dieses vorhabenden Verkauffs, von Hochfürstl. Regierung 
auf mich Endes unterzeichneten Commission ausgewürcket. Nachdem nun hierauf von 
mir darzu terrninus legalis auf Mittwochen den l zten Augusti schierskünfftig präfigiret 
worden; Als wird solches dem Publico zu dem Ende hierdurch bekant gemacht, damit 
diejenige, so eins oder das andere von erwehnten Grundstücken, in denen obgedachten 
edictmäßigen Geld-Sorten, an sich zu bringen gedencken, sich besagten Tages auf Hoch- 
smlll. Regierung Morgens früh zu gewöhnlicher Zeit einfinden, ihre Gebotte thun, und 
z) Es soll des gewesenen Hrn. Archivará' Vollmars Behausung , bestehend in einem wohl- 
eingerichteten Vorder-Hinter und Neben-Hauß, mit denen darinnen befindlichen Tapeten, 
alhier auf dem Pferde-Marckt, zwischen dem Gemeinde Bürgermeister Hrn. Siebert und 
denen Böttgerischen Erben, gelegen, an den Meistbietenden, verkaufft werden, und sind 
bereits 3550 Rthlr. darauf gebotten worden; Wer nun ein mehreres zu geben Lust hat, 
kan sich bey dem Becker-Meister, Andreas Volmar, in der Eastenalsgasse, oder bey dem 
Kaufmann Johannes Helmuth, ohnweit dem Zndenbrunnen, wohnhafft, melden. 
4) Es wollen die Zacobischen Erben, ihr in der Eastenalsgasse, zwischen der Wittib Weif- 
seubachm und dem Gundelach, gelegenes Vorder-und Hinterhauß, an den Meistbieten 
den, verkauffen und sind bereits 752 Rthlr. darauf gebotten worden. Wer nun ein 
mehreres zu geben Lust hat, wolle sich bey dem Vormund, dem Weißbinder, Meister 
Rosenthal, melden. 
s) Es will derBecker und Brauer, Hr.Vecht, sein am Steinwege, zwischen dem Krämer 
Hrn. Siebenund Hrn.Frölich, gelegenes Hauß, an denMeinstbietenden, verkauffen, 
und sind bereits izzo Rthlr. darauf gebotten worden. Wer ein mehreres zu geben Lust 
hat, kan sich bey ihm selbst, melden. 
6) Es will der Sattler-Meifter Christmann, als Vormund, das am Wehlheider-Wege, 
zwischen der Herrschafftl. Neuen Bleiche und dem Huth-Fabriguanten Hrn. Köhler, ge- 
dem Flügel und Hinter-Hauß , Vorder-und Hinter^Hof, Waschhauff, StaNuno „ni* 
da'hmttr befind,ich-n @a«cn. _2) EmenGntt«, unter dem«SÄ 
G. H. trafst, Regl'eMtlgS-Secretarius, 
Vig. 8pec. Cornmittionis. 
Cc % 
legene
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.