Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

0*3 ( 192 ) 0*3 
s) Herr Johann Caspar Kümmel, Buchbinder und Kirchen-Aeltestcr bey dieser Gemeinde, 
alt 60 Jahr. 
6) Elisabeth, des Tagelöhners, Johann George Neymüllers, Ehefrau, alt 41 Jahr. 
7) Dorothea, des Zimmer-Gesellen, Johann Henrich Hansmanns, Ehefrau, alt 
47 Jahr. 
In der Altslädter.Gemeinde: Frau Catharina Elisabeth, des Raths-Verwandten, Hrn. 
Johann Friederich Clausius, Eheliebfte, alt 54 Jahr 12 Wochen 3 Tage. 
2) Herr Johann Nicolaus Clausius, Studiosus, eben gedachten Rathsverwandten, Hrn. 
Clausii, Sohn, alt 20 Jahr s Wochen 6 Tage. 
3) Jungfer Amalia Elisabeth Göddäin, weil, des Hrn. Regierungs-Rath Göddäus, 
Jungfer Tochter, alt 39 Jahr s Monath. 
4) Johann Elisabeth, Carl Schömbergs, Vrauknechts, Töchterlein. 
Zn der Garnisons-Gemeinde: Frau Zustina Magdalena, des Hrn. Ober-Kriegs.Lommis. 
5 aru, Schmid, Eheliebste, alt 48 Jahr. 
2) Johann Wilhelm Storck, Herrschaffrl. Zeug-Arbeiter, alt 36 Jahr. 
3) Anna Catharina, Johann George Hentze, Artillerieknechts, Ehefrau, alt s6Jahr. 
4) Anna Maria, des Soldaten, Caspar Müller, Ehefrau, alt 27 Jahr, 
s) Johannes Leonhard, gewesener Soldat, alt 66 Jahr. 
6) Johann Jacob Wilhelm Schweinebrachen, Soldat unter Jhro Durch!, des Erb, 
Prinh löbl. Regiment, Söhnl. alt n Wochen. 
7) Frau Maria Elisabeth Feezin , Hrn. Hauptmann Feetz vom löbl. Anhaltischen Reg. 
hinterlassene Wittib, alt 47 Jahr s Tage. 
8) Johannes Asmuth, Invaliden Sergeant, alt 82 Jahr. 
xil. Fleisch-Taxa, von voriger Woche. 
Rindfleisch, das beste i Pf. 
Geringeres, • - 
Kuh-Fleisch, 
Stieren- Fleisch, . 
Kalb-Fleisch, - 
Lung und Leber, - 
- 2s Hlr. I Hammel - Fleisch, . 
2z Hlr. Schaaf -Fleisch, - 
20 a 2i Hlr. Schweine - Fleisch, - 
19 Hlr. rothe Wurst mit Grieben 
- 2i Hlr. dito mit Gelänge, - 
i 8 Hlr.! Ochsen- Rampen, - 
l Teller Merck, . 
0 
0 
» 
0 
0 
2s Hlr. 
23 Hlr. 
2s Hlr. 
24 Hlr. 
i6 Hlr. 
i2 Hlr. 
8 Hlr'. 
XIII. Becker-Taxa. 
Brod i Pfund 20 Loch, für 1 Alb. I Wecke, 31 Loch, für 1 M.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.