Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

LuL ( 149 ) 3 
I2> Es hat der Gürtler-Meister Falckeyßen, Ln seinem, in der Mittelgasse, zwischen der 
Wittib Kau lZonröon und Hrn. Bindermrgck, gelegenen Vorder-Hause, 3 Stuben / 2 
Kammern, Küchen und Kellern, wie auch Boden, zu vermi then. 
13) Zn der untersten Mmcktgass, in eimm gewissen Hause, sind 2 Stuben, wovon eine 
tapeziert, vor ledige Personen, mit Mul les sogleich zu vermiethen, es kan auch allen- 
faiß noch , Stube und Kammer überlassen werden. 
14) Auf bevorstehenden Johannistag, sind vor der Esplanade, in einer gelegenen Behau 
sung einige Zimmer, so sich ulicniaiö v.r einen Kaufmann schicken, zu vernssthen. Der 
Zerleger gut Nachricht. 
iv. Personen, so Bediente verlangen. 
1) Bey dem Heßischen Kmgs.Oonamiila- iac, werden noch einige Knechte, so mit guten 
Attestat Dürften,' verlanget. Wer darzu LuiL hat, kan sich bey dm ggerrn Over-Kriegs, 
cvmmitlärio Schmidt, bey der gross n Krrche wohnhaft, desfals melden. 
2) es wird au? em Lande nahe bey Cass l, eine perfecte Köchin, in Dienst verlangt. 
3) ein wohlgewachf Ntk-und im R'chn.n und Schreiben hinlänglich, erfahrner Mensch', 
welcher mit gut n Zeugnüßen versehen ftyn muss wird gegen gutenGeyalt sogleich in Dienst 
4) Ruinen gewissen Haushalt, wird eine Kinder-Magd, welche Waschen und Bügeln, 
mich etwas Nahen kan; auf Johanni, in Dienst, verlangt. Der Wer leger gibt nähere 
Nachricht. 
V. Personen, so Capitalia aufzunehmen gesonnen. 
1) Es verlangt jemand, ein Capital von >02 Rthlr. gegen Gericht zu verschreibende Län 
derey und Lmdes-Üblichek Inter ff, aufzun hmen. 
2) Cs ist jemnd gesonnen, ein Capital von zoo Rthlr. gegen gerichtliche Obligation, auf 
einen vor dem Möller-Thor gelegenen Gartm, üUjzunehmen. Der Verleger gibt nä 
here Nachricht. 
VI. Notification von allerhand Sachen. 
r) Es haben der Beckermeister, Johann Justus Althoff und dessen Ehefrau, ihren vor 
dem Möller-Thor, an der Siross und dem Hrn. Hos-Archivario Jungmann, gelegenen 
Eck^Garten, um eine gewisse Summa Geldes , verkaufft, wer nun etwas daran zu pra- 
tendirm hat oder naher Käufer zu seyn verminet, kan sich Zeit Rechtens, melden. 
2) Des Schlosser-Meister, Johannes Schmids, nachgelassene Erben, haben ihr ererbtes 
Väterliches Wohnhauß, in der Mitt lgaffe, zwischen dem Leuchtcn-Jnsp etor Hrn.Gre- 
§orius und dem DrechslerMeister Appel, gelegen, um eine gewisse Summa Geldes, 
T 3 ver-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.