Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1759)

( 99 ) Qa3 
2000 Rthlr. darauf gekokten worden. Wer nun ein mehreres zu bieten gesonnen, der- 
seihe beliebe sich bey dem Cumore Anfangs berührter Erden, Hrn. Peinlichen - Gerichts» 
Muano Scheffel, hieselbsten, zu melden. 
z) Es will der Schreiner-Meister Rmgberg, sein auf hiesiger Oberneustadt in der Wem- 
-erger Thor-Strasse, zwischen dem Beckermeister Evllignon uuD dem <L>chelihasischen 
Garten, belegenes Eck-Hauß, verkauften, und sind bereits 1800 Rthlr. darauf gebor 
ten worden; Wer ein mehreres zu geben t'ust hat, wolle sich bey ihme selbst, melden. 
4) Es wollen des verstorbenen Mstr. Johannes Bergers, nachgelassene Erben, ihren vor 
dem Neuen Thor, an der Wehlheider Strasse, zwischen der Frau Eammerräthin Ger- 
mighausin und dem Wollentuchmacher Meister Umbach, gelegenen Garten, verkauften, 
und sind bereits 215 Rthlr. darauf geborten worden; wer ein mehreres zu geben Luft 
hat, kan sich bey besagten Erben angeben. 
0 Es wollen der Frau Kr-ftor Butten hinter!. Erben, ihr auf dem Graben belegene Be- 
Häufung, desgleichen zwey Garten, einer vor dem Möller-Thor, ander Ahna, der an 
dere auf dem Müncheberge, gelegen, an dur Meistbietenden, verkauffen; wer nun zu ein 
oder anderem Lust hat, kan sich bey besagten Erben, melden. 
6) Es hat Hr. Wimmeil, seinen am Wehlheiter Weege, an der Wittib Frau Keßlerin, 
gelegenen Garten, zu verkauffen, und sind bereits 182 Rthlr. darauf gebotten worden. 
Wer ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich bey ihm, angeben. 
7) Es wollen des verstorbenen Becher-Meister, Martin Keßlers, nachgelaAme Erben, ihr 
in der Obersten Gasse, zwischen dem Grebischen Erben und dem Tobacksspinner Meister 
Keßler, gelegenes Wohnhauß, verkauffen; wer darzu Lust hat, kan sich bey denen. Er 
ben, melden. 
8) Es sind des verstorbenen Hrn. Joh. Adolph Bertrand nackgel. Erben gesonnen, ihr Vä 
terliches Hauß, auf dem MarstäUer Platz, zwischen der Wittib Bertrand und dem Schnei 
der-Dreister Wittich, gelegen, zu verkauffen, und sind bereits 1000 Rthlr. darauf ge 
holten wer nun ein mehreres zu geben Lust hat, kan sich in gedachtem Hause, melden. 
9) Es will die Frau Obristin von Meyseboug, ihr alhsir in der Fischgüsse, gelegene Behau 
sung, verkauften, und sind bereits 3502 Rthlr. gebotten worden. Wer nun ein meh- 
rcres zu geben willens izt, kan sich beym Verleger dieser Zeitung, melden. 
10) Es will die Jgsr. Egerin, ihren ererbten Elterlichen Garten, vor dem Neuen-Thor, 
einerleitS nahe an dem Zimmerplatz und dttn Kauffmann Hrn von Rohden, gelegen an, 
dm Meistbietenden, verkauften, und sind bereits zso. Rthlr. darauf gebotten worden; 
Mer nun ein mehreres zu geben gesonnen, derselbe wolle sich bey dem Zudenbrunnnen, 
indes Kauffnann Hrn. Engelbrechts Hause, bey ihr selbst, melden. 
n; Dw Hr. Küchschreiber Herwig, ist gesonnen, seinen auf der Hohen-Winde, gelege 
nen Gatten, worinn ein gantz neu Garten-Hauß, 16 Schu in Quadrat, nebst 90 stück 
gute tragbahre Sorten Obst Bäume, befindlich, zu verkauften; wer darzu Lust hat, 
kan sich bey ihm selbst, melden. 
12) Es ist ein vor dem Toden-Thor, zwischen d"m Schreiner-Meister Weiß und dem Ba 
der Hrll. Hilcke, gelegener Garten, zu verkauffen. Her Verleger gibt Nachricht. 
Nr iv. Sa-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.