Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1757)

( 82 ) QaS 
2) Nachdem entgegen den hiesigen Bürger und Färbtrmeister,Iohmm George Kipp, übev 
.häujsttr Schulden halber der Concurs erkandt und termmus ad liquidandum Creditsftjj| 
Dienstag Den 24ten May a. c. anberaumet worden; Als werden alle und jede , so ank ') 
sagtem Färbermeister Kipp einige Anforderung zu haben vermeinen, Krafft dieses xerem- 
. rorie cicirt und Vorgeladen, UM üi cermino hquidarioms entweder itt Perjvhn oder dmcj 
einen Bevollmächtigen so gewiß zu erscheinen und ihre Credua behöriq zu lquidiren, alt 
wl- crigenö im AusbteibungS-Fall der ohnfehlbahren pr-cluimn zugewartigen. Wer auch 
Lust hat das Kippifche neu-erbaut-und räumlicheWohnhauß samt einer vollständigen Fär. 
berey, zu kaust n, derselbe kan sich bey dem Gurawre bonorum, Raths.stLcrwandtcy 2 > 
deroth alhier melden und sein Geeott thun. Witzenhausen den 21. Februar 1757. 
Gbeeschultheiß, Bürgermeister und Rarh daselbst 
z) Demnach bey hiesigem Stadtgericht, in des Kaufmanns Steins Goncm§. Sache aü li- 
qmdandum Credita terminus auf den 29. hu jus i'ub przejudicio prarcluiionis unbefctfyttlt stehet; 
Als wird solches denen sämtlich -Steinifchen Lredilorihus zu ihrer Nachricht und Achtung 3' 
hierdurch bekandt gemacht. Cassel! den zten Martii »7s7. 
Bürgermeister und Rath daselbst 
4) Nachdem in der Kahmännischen und Bauermeisterüchen ^nn^urs-Sache alius tenwnui 
auf den 21. April schiers.künftig anberamet worden; Als wird solches den sämtlichen 
Oediwribus hierdurch bekannt gemacht. Cassell den Zten Martii 1757. 
8ürstl. Heßisches Guan isons Rriegs-Gericht daselbst 
f) Nachdem über des Bürger und Garnhändler, Johann Henrich Pfeils, zu Homberg, Gü- 
ther und Vermögen, wegen vieler darauf hafftenden Schulden, der Concors erkannt, 
unD terminus liquidationis auf den 28 . April a c. anberahmt ; Als werden alle und jede ^ 
Gredicvres , welche an diesem Henrich Pfeil Forderung zu haben v rm- iN' N, hiermit edlcka. 
UcerLcperemprvrie dergestalt vorgeladen, daß sie auf kemeldteN ^ag,der ihnen zum itctt > 
2ten und Zten re. miuo angesetzet, vor hiesigem Stadt-Gericht zu rech ter Zeit entweder ilt 6j 
Persohn oder durch genugsam B vollmächtigte erscheinen, ihre (..'red,ca her Gebühr 1üM 
"Mren und darauf was Rechtens gewärtiget seyn, mit der Verwarnung, sie erscheinen 
alsdann oder nicht, daß sie sodann nicht weiter gehöret, sondern auf D w erscheinenden 
gebührendes Ansuchen W. R. ergehen soll. Homberg in Hessen den 7t n Martii 1757. 
Bürgermeister und Rath haselbst ? 
■ ■ K* I 
II. Sachen, so austerhalb Castell zu verpachten seynd. 
i) Nachdem die 3 jüngste Geschwistere von Kleydert zu Schmalkalden, ihre alhier bor 
Cassel! im Hell'Werder gelegene ehemalige Ms vsebuchijche Wiese, so ob> n an die Loße 
sind darü er befindliche Brücke, auch an die Bögeholdische und Herrschafftl. Wiese stoes 
set, zu verpachten gesonnen; Als kan derjenige, welcher solche in Pfacht zu nehmen 
Lust hat, sich alhier bey dem Regierungs ?rocurarvr. und Advocato ordinario Suabediilen 
^melden. ' - - *** - - -' ' ' .... ~ 
'*'■ o III« 04 a 
*1 J
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.