Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1757)

Q*k5) ( 349 ) LiLZ 
Man nimmt täglich i Z Maaß, ordmaires Bier und schneidet darin anfänglich etwas we 
niger, nach und nach aber mehr Nocken Brodt, kocht solches auf und gibt davon ei 
nem filier Hornviehs, zu dreymahlen, Morgens, Mittags und Abends yjtyctl, aber 
nicht warm, sondern laulicht zu fressen- und continuiret damit täglich; sollte aber 
das Viehe zu schwach seyn und es nicht selbst aussreffen können, so muß cs demsslben 
eingeschüttet werden und zeigt sich die Genesung, binnen 7- 8 Tagen. 
Cura praeservatoria. 
bey der sich ausrenden Horn-Vieh-Seuche. 
®jRn dem noch gesunden Vieh, muß arn Halß oder einem andern darzu beguehmen 
Orth, eine starcke Aderlaß von einem Pfund oder etwas mehr, vorgenommen wer 
den, nachdem das Vieh groß oder siarck ist; Zwey Tage hernach aber will 
2) nöthig seyn, dem Vieh folgende Purganh, womit auch ferner wöchentlich 1 bis 2 mal 
continuiret werden kan, zu geben, als; 
Rr. tub lic. A. 
Pulverifirfc Sennes-Blatter, 
Gialappa Wui'tzel, 
gereinigter Salpeter, 
jedes zu anderthalb Quentchen genommen, zusammen gemischt und ein Pulver 
daraus gemacht, welches dem Vieh mit warmen Kleyenwaffer auf einmahl ein 
zugeben ist. Sind hierauf etliche Tage verflossen, so muß 
3) dem Vieh etwa Morgens und Abends jedesmal \ Rössel gut rein Leinöhl eingeschüttet 
und dasselbe 
4) alle Tage mit einem warmen Kleyentranck, der mit etlichen Handvoll gestoßenen 
Wacholderbieren und einem halben Schoppen guten Eßig auch einer Handvoll Salh 
abgekocht ist, getrancket werden, ausser dem ihm reines Wasser,mit etwas Kleyen ver 
mischt, satt zu geben ist. 
5) Sind die Stalle täglich mit Wachholderbieren oder Wacholder Büschen, Wennuth, 
und dergleichen zu räuchern, das Maul und die Rase aber müssen mit Eßig und Saltz 
fleißig ausgewaschen werden. 
Remedia Curatoria betreffend. 
1) So ist dem Vieh, so bald man wahrnimmt, daß solches zu trauren und die Milch 
zu vergehen anfangt, je eher je besser, wieder starck zur Ader zu lassen, und 
2) Abends darauf von einem der Sache Kundigen am Halß ein Haar Seil zu appliciren, 
worauf den folgenden Tag 
3) Nachbemelltes Mittel 
Xx 3 
Red
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.