Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1747/48)

229 
V. personen/ so Bediente verlangen. 
I.) Ein gewisser Herr allhier vttkonger tMknohnvelhturarhrtcnKnrchk,welches 
mit allerhand Bauers Arbeit wohl umjugchen weiß. Der Verleger gibt nä 
here Nachricht» 
Personen/ so Dienste verlangen. 
I.) Eine gewisse conäiüomrre und Mir guten Attestat« versehene Person verlan 
get bey einem hl sigen oder auswärtigen CavalKer oder sonstigen vornehmen 
Herrnfür Sñch- und Haus Verwalter,auch zugleich die Lorrelponclence mit 
zuführen .Dunste, und verspricht dabey sich ehrlich und getreu aufzuführen. 
Wer nun emen solchen Bedienten benörhiget, kan bey dem Verleger weitere 
Nachricht dikommen. 
VH Notificas ion von allerhand Sacken. 
i.) Es wird hiirmik blkandt grmacdk, daß dii Livh -^unc» unknschiidme sortea 
rothe Französische Meine, a!s tiauchrion. ^tur^eaux, ^4e(j^und Lahors vor, 
rci'hig liegen, und rslolvirer har, besagte ¿Beine Dm; i. julii a.c. an den 
Meistbietenden gegen daare Bezahlung zu verkaasten. Wer nun davon zu 
kaust n Lust h u, der belitbi stch alsdann in dem Lombard , aiwo dir Proben 
zu bekommen, einzufmden. 
r.) Jacob Böhmens lamkliche Tfieosopíiifcbe Schrifftrn zu Amsterdam r68S" 
gedruckk.mik vierund zwantzig schönen Kupstrr gezirrek.in zwölf Banden im 
Frantzöstschen Bande gebunden und vergütet auf den Schrirt, sollen vor ei 
nen raisonahlen Hr-iß verkcustt werden. Der Ver leger gibt nähere Nachricht^ 
z.) Eine Brau Butte ohngrfehr rr. Zober groß, welche noch nicht viel ge, 
brau t)t itemernCoíkrtíiizuverk msten. 
4.) Zehn Dirkes Hafer vas Vinel zu r. Gulden, wie auch 4-Zentner gut alt 
Heu,der Lcnknrr zu r 8 Aid. sind zu verlassen. Der Vrrlrg-rgidk Nachricht. 
Z.) Zu G benstein auf dem Hospital, ist eme ezwinñc-er Hafer gegen einen 
brlliaen P eiß zu bekommen. Wer darzu lust hak, kan sich bey denen Herren 
Vorstehern daselbsten meiden. 
() Es sollen einige ?rsüoü * deßgteichen allerhand Hausgeroth als Zinn,Kupf- 
si r, Messing, §isellgesñthe,porce!au^G!affer, Spiegel,und Gewehr,so dann 
Mannsmnd grauen Kleidungen.wre auch fein Trsch-Zeug,Klepder und Bett, 
Einnen,Flack-s,gute Bette, Berkspanne mit roch) Latianäm Umhang, Vor 
hang', Comtoir, Schrancke, Stühle, eine OM und kleiner Wagen mit 
Geschirr, ein gut Llavicyochehmit Gsen beschlagene Kasten und de gleichen, 
ferner chiristischrnnöhhstonsche Bücher gegen baareZahlung ex officio vrr- 
mLUomxer wepdm und kM MM Miltwochens den i7lendiesesMonathK 
V 8 1 3 Surii
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.