Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1745/46)

■* (374 ) ft 
-r gelegenen Tarten verkauffrn,ingl. ein Muschel, Cabinet mit darin befind 
lichen Muscheln und Sternen. Wer Lust hat eines oder das andere zu kaussm, 
kan sich bey felsigen melden. 
2. ) Martin Keßlers Scel.Erden wollen ihre Wohnhaus in der Obersten Gaffe 
zwischen dem «chnurmacher Caspar GrebenS Seel.Erben und dem Tobacks- 
-Spinner Johannes Ulrich, wir auch den Garten vor dem Neuen - Thor zwi 
schen dem Herrn RegierungS-Rath Dehn und dem Todenhoffgelegm ,um 
eine gewisse summa Geldes an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung vrr- 
kauffen, und seynd auf das Haus schon 1800. Rthlr. gebotrcn. Wn nun 
dazu Lust hat,kan sich bey gemrlden Erden angeben. 
3. ) Zu Carlshaven soll ein Garten, in denen llara^uenz, zwischen den Mstr. 
Hartman und dem FcantzSsifchrn Schul- Garten gelegen, wrlcher r^.Ackrr 
groß und rings herum mir Dielen besetzt ist, worinnen sich einHauSund vorne 
eine steinerne Mauer befindet, verkauft werden. Wer darzu Lust hat, kan 
sich daselbst beym Postmeister klonir.LaprLmelden. 
4. ) ES wollen deS Registratoris Buchs hinterlassene Erben ihre in der Mittel- 
Gasse zwischen dem Schneider Mstr. Koch und dem Schneider Mstr.Schu- 
chart gelegene Behausung an den Meinstbietenden verkaussen. Wer hierzu 
Lust hat, kan sich beym Verleger melden. 
U. Sachen / io mund um Lasse! zuvermrehterr 
feynd. 
1.) AufdevQder-Neustadt in des Hoff-Meister Herr WokffS und Herr Kretzfch, 
mersEck-Bel-aufung.ist eine gantze Lragefo in f.Zimmern,einer Küche,Keller, 
Boden uàd Stallung vor 4. bis 5 Pferden bestehet, zu vrrhauren und sogleich 
zu beziehen. 
r ) In der mittelsten Fulde-Gasse in des TobackS-BpinnerS Haus ist in der ersten 
Luge ein Logement zu beziehen. 
3.) Auf der Over, Neustadt in Herr GückS Behausung ist r.Stube, Cammer, 
Küche und Boden, zu haben. 
III. PwfdttClt/ fd Capitalien auszulehiren 
gejonne». 
,.) Si »ifliiti gewisse! Gurator#on seine« Curanden Vermögen gegen verstchrr« 
tt hypothecfoo IXtWt. au«lt!)tim. W«me NM» h«rmir gedienct, kan sich 
- »,ym Vttlegir mrlvni.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.