Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1745/46)

einen darzugnugsam bevollmächtigten unausbleiblich zu erscheinen,^ v«^ 
curanti ZU justification ihrer Forderungen in Originali zu f roduciren , ihn 
Forderungen halber, mit gedachten porrai auch neben Lrediloren ad Próro- 
coiiam verfahren , gütliche Handlung pflegen, und in deren Entstehung 
rechtliche Cckänntnüß gewarten, mir dieser ausdrücklichen Verwarnung, 
daß nach Adlauffgevachten Termini .sie erscheinen oder nicht , nichts destarvi- 
Niger die Acta für beschlostm gehalten, und diejenige so ihre Forderungen ad 
Acta nicht gemeldet, oder wann gleich solches geschehen, sie doch benennten 
Tagrösich nicht gestellte , und ihre Forderungen gebührend jEà, mchk 
weiter gehöret , sondern xrLcludirc seyn sollen. 
Cassi! den 29. Jul. 174s. ~'T : 1 „ 
».) 3 nConcurs-©aci)«n Hans Cürth kißbergSvon Helmshausien Creditore*; 
ist Die dritte Edictal-Gtation erkandt,und Terminus ad liquidandum auf Mon 
tag den 5 «».Augusti dieses Jahrs angesetzt, welches denen Oreditaren hiermit 
zu yrm ende bekandt gemacht wird, um sich in obigem Termin beym AmbtM 
Kelßderg snb przjudido praeclusionis ohnfehlbar einzufinden» Und weil dek 
Gurgemrrster Johann Werner Riemann zu Melsungen auf die sämbtljche 
kißbergische Güthtt s io.Rthlr» geborten hat; So ka« sich derjenige, so ein 
mrhrrrö geben will » auf obigen zv.Augusti, als welcher zugleich zum lidtations 
Termin an gesetzt.ist, beym Amdtzu Lüßbrrg angebev,und weiter auf- und 
ad biethen. 
/ 'I * * 4 - l. i v;v- > ■ \ ( 's 
m. Sachen/ so ausechalb Lasse! zuverpfachten . 
seynd. 
i.) Demnach die jüngsthin angekaustte Herrschafftliche Mühle zu SanderS- 
hausien, mit adlauf dieses Monathe im Pfacht erlediget wird, mithin zu deren 
anderweitern verpfachtung, Terminus aufden 14. des instehendm MonachS 
Eveptrmbr. dahier auf Königl.Fürstl.Revth-Cammer xr-figirec ist; AIS ha 
ben diejenige, welcheaufdiese Mühle zu biethen undsolche m Pfacht zu.über- 
nehmengcsonnensind, in dem ermelten Termino auf König!. Fürst!. Renth- 
Cammrr qslhier zu gewöhnlicher Zeit sich anzugeben, ihr Gebot zu thun Ufld 
darauf Verordnung zunwatten. Casiel den r z. Augusti *74i- 
Ke L ly.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.