Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1741/42)

1 
/ 4§s ( Z70 ) K» 
hier mit zubehöre,wie auch zwantzig sieben Acker Land,worunter eine halbe Hüf 
fe Zchendftty , nebst s.Acker Wiesen und zwey Gatten vor dem Ännaberger- 
Thore,verkaussrn. Wer hierzu belieben hat, kan bey demselben die Loncllno- 
»er naher einsehen. 
2.) Es soll ein fteyÄdek.Guth,6.Metlen von Caffek gelegen, bestehend meinem 
Wohn-HauS, Hoffrraide, nöthigen Schemen und Stallungen , ingkek- 
chen ry.Acker Landes in jedes Feld, so dann r i.Acker Wiese,Wachß,und zwey 
undein Halden Acker Garten samt dem Schaaff,Triebauf6o.bis7O. Stück, 
welches zu ncchst instehrndrn Petri oder auch ehender bezogen werden kan, auf 
* oder y Jahre vrrpfachtet werden. Wer nun hierzu Lust hak, der kan sich in 
Zeiten bey dem Verleger melden,und weitere Nachricht erhalten. Wann auch 
jemand Belieben trüge solch Gulh zu kauffen, derselbe kan ebenfalß darzu ge 
langen und sich darum melden. 
z.) Es soll des abgelebten Hand,Schumachers Parets hinterlasiene Behausung 
allster in der untersten Ziegen-Gaffe zwischen dem Herrn Cancellisten Bppelio 
und der Wittib Votmarin, wie auch Wryßgerderey alhier vor demAbna- 
berger-^hore aufdem Werrezwischendem Weißgerder Lercler und dem Loh 
gerber ^rboumgklegtn, von Obrigkeit und Ambte wegen an den Meistbieten 
den verkauffc werden. Wer nun Darauf bieten will, der kan sich aufDonner- 
stagö den y.Decembr.schier künfftig, alS welcher ein für allemahl xro lermino 
darzu bestimmt, vor hiesigem Gtadt-Gericht zu gewöhnlicher Gericht-Stunde 
angeben und sein Gebou thun, wird ihm Kauffgestattrt werden. 
Caff'l, denro.Nsvembr. 1741. 
4 . ) Es will der Burggraff Hm Hummel von Herschfeld seinen alhier vor dem 
Möller, Thor liegenden Garten, welcher denen Kostnitzischen Erben gewesen, 
verkauffen,woraufaldcreitS L6f.Rthlr.gebotten worden. Wer nun ein meh 
rere zu geben willens, wolle sich bey dem PeruquierHerr Köhler alhier melden. 
5. ) Die Frau Pfarrin Cmgin hat einen ohnwrir dem Wehlheyder - Weege 
zwischen dem Frantzösischen Hoepitals-Vogt Herr Bramer und dem Schnei 
der Mstr.Endemann g legenen, auch zwey und drey viertel Acker ohngefehr in 
Kch haltenden Garten an den Meistbietenden zu verkauffen. Wer nun darzu 
Lust bat, kan sich bey ihr melden. 
11 . Sachen/ so mund um Lasse!zu vewrrethen seyird. 
i.) In der obersten Ziegen-Gaffe indes Schneiders Mstr.Kaß Haus, ist eine 
Stube, Cammer und Küche, zu bewohnen. 
. ; -.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.