Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1735/36)

V!l^Peksovttett/»o drettstesttchm. 
i.) Es jucht eine Weibs Person dienste als Nähe-Mädgen,welche in Sticken Uvb 
Nahen wohl erfahren ist. Der Verleger gibt nähen Nachricht. 
VI!!. Notificatkm von allerhand Sachen. 
1. ) Zu Regtnsburgwird eine Ja dreien und Silber Lotterie Den 6.Febr. künfftigeS 
Jahrs geogen werden, welche ifoco, Loste hat, jedes a 2; Fl. Rheinisch, darin 
2. Fehler geg n einen Treffer sich befinden. Es sind zu gewinnen 2200. icoo. 
650. jfo. Gulden rc. das geringste Löß istFl. Die/u-velen bestehen mehren- 
theils in Ringen, Haarnadien, Lralleletr , Pradaten^rcußen, Pectoralen, crdi- 
iiairen Frauen - Zimmers Ereutzen, Vorstecks NadUcn,Ohrgehäncken, Aem- 
Gchnallen,Knopffen,verschiedenenbleopomucken,PapillOn8,von6rillamen,Ro- 
tetten,Gsr«eol, AmatbiKen,Lbalcedon,loyalen »biyacinrben, Saphiren, Chry- 1 
solitten, Smaragden,¡j A gathen,Jaspis,Granaten', Rubinen, Perlen,Turkois &c 4 
item in Silbern,Leuchtern,Zucker undSuppenschalen,Petschier-Ringen, Tabat- 
deren, Saltzfäffcrn zier Verguldel, Golden sind Silbern Ringen , LtuirsLe. 
item Medaillen,current Geld 6cc. Wer nun in diese Lotterie einzulegen gesinnet, 
i der kan so wohl den Plan davon einsehen , alß auch d e einlage thun üllhier bey 
Herk Hoff Buchdrucker HarmeS. 
2. ) Es will jemand zwey Stück,Fäster Ober-Mosler Wein de Anno 17;». um ei 
nenbilligen Preiß und baareSGcldveckauffen. - ^ 
z.) Bey der Frau Monestier tn der Mmel-Gaste ist frischer Augsburger Smfft 
um billigen Preiß zu bekommen. 
4. ) Auff demMarckt bey dem Buchführer Herr Cramer sevnd folgende Bücher zu 
haben: 1.] Leben undThatm des Aller Durchleuchtigften und Großmäch- 
tigsten Rönigs m Schweden,kridenci Land-Graffcnz« Hessen in O- 
ölavo i. Rtdlr. .... , ^ / ’• " >1 
2,] Europsilcfjw Sfaats-Secrerariur l8fct Theil 2. Gk« 
Gespräche im Reiche der Toden rr r. 21;. 214. zwischen den Printzm 
Lugepius VON Savoyen und dem Gtüffm V0N Grammom. 12. Alb. 
4.^ kabriLuropLische Staats Cantzley 67. uni 68ttr Theil in Oölavo jedes 
16. Alb. ^ 
5. ) AuffderOber Neustad indesCammerdiener HerrGeorgenHauS ist zu bekom 
men fein Nürnberger Mehl, emtzeln da^ Pf. 2. Alb. vor i. Rthlr. rg. Pf. »rem 
fein GpeltzenMehl eintzeln das Pf. i. Alb. 6, Hkr. vor r. Rthlr. 24. pf. 
6. ) Es hat der Handelsmann Mons/Gid sein Eckhaus vor dem Schloß verkaufst. 
Wer näher käuffer zu fein vnmeinet, oder daran was zu prLrendiren hat, kan 
sich zeit rechtens melden. '' . . 
7. ) Bey den Gebrüdern Herr Lenramr auff dem Märställer-Platz seynd frische 
Bückinge zu haben. 
V y r s.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.