Full text: Der Diastimeter fuer das praktische Forstwesen, oder Beschreibung eines neuen in den Koen. Preuß. Staaten patentirten Instrumentes, welches alle im Laufe dieses Geschaeftes vorkommenden Messungen mit Leichtigkeit und Sicherheit ausfuehrt, ohne weitere mathematische Kenntnisse, als die Anfangsgruende der Rechenkunst vorauszusetzen

beobachtete Winkel aus dem angezeigten ge 
nauen Verhältnisse dieser trigonometrischen 
Linien leicht und höchst genau in Graden u. 
s. w. bestimmen läßt. 
Ich legte also die angenommene Tangente 
als Einheit zum Grunde, und bemerkte auf 
der Skale des veränderlichen Radius das 
Vielfache dieser Einheit, indem ich die klei 
neren Zwischenverhältnisse an einem tausend- 
theiligen Maaßstabe anzeigte. 
Diese Berhältnißzahl der Skale ist di« 
bekannte Normalzahl. Sie zeigt überall an, 
wie vielmal die Tangente in dem verlänger 
ten Radius liegt. 
Um aber den beobachteten Winkel in ei 
nem jeden vorkommenden Falle in Graden 
Und Gradtheilen auszudrücken, darf man nur 
den Log. der gefundene» Normale vom Log. 
rack, abziehen, so erhält man Log. lang. deS 
beobachteten Winkels, und die lonar. triao- 
nom. Tafeln ergeben das verlangte Maaß in 
Graden und Gradtheilen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.