Full text: Kreis des Eisenberges (N.F., Bd. 3)

52 
Flechtdorf 
Flechtdorf 
Taf. 18' Vorfan der Straße Korbach—Bredelar. Haufendorf mit ehemaligem Kloster in Tallage, am Zusammenfluß der Huell- 
bäche der Aar. 434 Einwohner. 
Vas Kloster lag am Westrande des Dorfes im Talboden, von den alten Klosteranlagen haben sich erhalten: im Norden 
die Klosterkirche, südwestlich davor der heutige Gutshof und das an seinem Südtrakt östlich anschließende Verwalter 
wohnhaus. Dieses umschließt zusammen mit dem Viehhaus und der Kirche einen zweiten, nach Dsten offenen Hof. 
Quellen. Staatsarchiv Marburg: Waldecker Archiv: Flechtdorfer Urkunden ab 1220. 2 Kopiarfragmente. Trans- 
fumptenbuch 1537. Akten. Landesregister 1537 und 1541. Salbuch 1682. Langenbecks Nachlaß, Bb. XXII. — politisches 
Archiv des Landgrafen Philipp des Großmütigen von liessen, Abt. Paderborn und waldeck. — Landeshospital Zlecht- 
dorf: Archivreste, Urkunden 16. 3H. Akten. — Staatsarchiv Münster: Msc. VII 6704 (Kopialbuch), VII 6704 A (Trans- 
sumptenbuch 1537), VII 6704 B I (Urkundenabschriften und Akten), VII 6704 B II (Akten und Aufzeichnungen). — weitere 
Cfuellen siehe Dersch, Klosterbuch 26 und Waldecker Ehroniken 280. 
Literatur, w. Tlassen 272. L. Lurtze 330, 364, 375, 641. w. Dersch „Die Flechtdorfer Chronik des Priors Liborius 
Daniel aus Heiligenstadt", Marburg 1013 S. 269ff. Vers, „Hessisches Klosterbuch", Marburg 1015 S. 25f. Erhard, Kexsst» 
bist. Wests. v. Klettenberg, Mskr. 1738, T. I Kap. II 8 12. E. $. Mooyer „Vas Kloster Zlechtdorf und seine Abte", 
Wests. Ztschr. 8 (1845) S. 1 ff. H. Ueuber „Ludwig Juppe von Marburg", Marburg 1015, S. 180 f. A. 
    

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.