Full text: Waldeckisches Intelligenzblatt (1795)

M W ^ W 
Mittwochen den!7i«n 
sollen auf hiesigem Rathhause 
*95 Stück gute holländische 
Karotten, aus denen Schnupf- 
Taback bereitet wird, öffentlich 
an den Meistbietenden gegen 
gleich baare Bezahlung im 
Ganzen verkauft werden. Es 
können sich also diejenigen, 
welche dieselben zu kaufen ge 
sonnen sind, brregten TagS 
Morgens zu 9 Uhr auf hiesiger 
Gerichtsstube einfinden , ihre 
Gebothe thun, und nach Befund 
Das am Marktplatz zwilchen 
der Frau Bergrälhm Suden 
und dem Steinhauer Efchenthal 
gelegene Wodnbauß des Schloff 
fermeisters Willen dahier und 
zwey demselben zugehörige Gar 
ten, davon der eine an der 
großen Allee über einen halben 
Morgen, der andre am Braun 
ste Wege gelegen und einen 
halben Morgen groß ist, sollen 
Schuldcnhalber Mittwochs den 
>7. öffentlich an den 
derselben des Zuschlags gewärtig 
seyn. Auch vienl ven etwaigen 
Liebhabern zur Nachricht, daß 
gedachte Karotten Tags vorher 
beym Schutzjuden Michel Si 
mon alhier in Arolsen in Augen 
schein genommen werden kön 
nen. Arolsen den zten Juny 
»795. 
(üommizsLnus, Burgemeisier 
und Rath daselbst. 
Hagemann. Neumann. 
Meistbietenden versteigert wer 
den. Kaufliebhaber mögen sich 
daher an bemeivten Tage Mor 
gens zu 9 Uhr auf hiesiger 
Gerichtsstube emfinden, ihre 
Gebothe thun und des weitern 
gewärtigen. Arolsen den 4ten 
Jan. 1795. 
Lommi882rm8 , Burgemeisier 
und Rarh daselbst. 
Hagemann. Neumano. 
Verpachtung. 
Da die dem Herrn Haupt- solche Montags den 2s. künfti- 
mann von Rhena zu Rhena gen Monats auf 6 oder 12 Jahre 
zugehörige 'Mefierey zu Petri anvrrweit verpachtet werden 
>796 aus der Pacht fällt, und soll, so wird solches hiermit 
bekant
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.