Full text: Hessenland (49.1938)

95 
Der dritte Band des „Allbuch s". Der Neue 
Brockhaus, Allbuch in vier Bänden und einem Atlas. Verlag 
F. A. Vrockhaus, Leipzig. Preis jedes Textbandes: Ganzln. 
JtJl 11.50; Halbleder ¿RJl 15.— (bei Rückgabe eines alten 
Lexikons zu den festgesetzten Bedingungen &JI 10.— und 
JUl 13.50). 
Das Allbuch wächst. Schon liegt der dritte Textband vor, 
und der Schlußband ist für Juni angekündigt. Über 2000 Bil 
der sind auf den 800 Seiten enthalten — im ganzen Werk 
werden es etwa 10 000 sein, darunter viele bunte, die Zeug 
nis für den hohen Stand der Druckkunst ablegen. Das Be 
streben des Allbuches ist es, lebendige Anschauung 
zu geben, und es bringt dies überaus eindringlich fertig. Die 
Tafel „Post" verfolgt den Weg eines Briefes von dem Au 
genblick an, da er in den Postkasten geworfen wird, bis zum 
Eintreffen beim Empfänger. Dabei tun wir einen Blick in 
die Alltagsarbeit eines Verufsstandes, mit dem wir täglich 
in Berührung kommen. Wie wird Papier oder Porzellan her 
gestellt, wie Leuchtgas gewonnen? In langem Zug ziehen die 
Bilder an uns vorüber: berühmte Persönlichkeiten, Kunst, 
völkerkundliche Bilder, Rassenbilder (in 56 Einzelbildern werden 
uns alle Menschenrassen vorgeführt), Naturkunde, Technik. 
Das Allbuch bezieht sich nicht nur auf das Gegenständliche, 
auch aus das Sprachliche; nicht nur im Text, sondern 
auch im Bild kommt dies zum Ausdruck. Was ist der Kipp 
hebel einer Lore, was die Knopfnut am elektrischen Bügel 
Kus der 
Geheiinrat Haeuser f 
Am 13. MärZ verschied im 81. Lebesjahre Gehcimrat 
Dr. h. c. Adolf H a e u s e r. Nahezu 50 Jahre war der 
Verstorbene auf das engste mit den Farbwerken vorm. 
Meister Lucius & Brüning, Frankfurt a. M.-Höchst, 
verbunden. Als ausgezeichneter Furist mit umfassenden 
Kenntnissen auf allen Gebieten der Wirtschaft hat der 
Heimgegangene Hervorragendes geleistet und ganz be 
sonders während seiner Tätigkeit als Vorsitzender des 
Vorstandes von Höchst die Entwicklung dieses Werkes 
weitgehend gefördert. Mit der Fusion im Jahre 1925 
wurde der Verstorbene in Anbetracht seiner großen Ver 
dienste in den Verwaltungsrat der I. G. berufen, wo er 
mit gleichem Erfolge tätig war. Im Jahre 1932 schied 
eisen, der Abzug an der Pistole, der Sterz am Pflug? Was 
für verschiedene Arten Nägel gibt es, wie sieht eine Häkel 
nadel, eine Sattlernadel, eine Maschinennadel, eine Strick 
nadel aus? Bild und Text ergänzen einander, so daß im All 
buch das eine ohne das andere nicht zu denken ist. Überall 
wurden die neuesten statistischen Unterlagen benutzt, bei wich 
tigen Stichwörtern die neuesten Literaturangaben genannt. 
Immer wieder ist darauf Bedacht genommen, alles so dar 
zustellen, daß wir im täglichen Leben etwas damit anfangen 
können: „Miete"! Wann können wir kündigen, wenn keine 
Frist vereinbart ist? Welche Rechte gibt das Mieterschutz 
gesetz? Was ist unter gesetzlicher Miete zu verstehen? Was 
bedeutet das Wort Poilu? In Wirklichkeit heißt es „Unrasier 
ter" und wurde Zuerst als Spitzname, nach dem Weltkrieg 
als Ehrenname des französischen Soldaten gebraucht. Auch 
die Mundarten sind nicht vergessen — ein beson 
derer Vorzug des Allbuchs —, wir finden das alemannische 
Wort „orig" (urwüchsig) ebenso wie den ostpreußischen „Pa- 
rezke" (Bauernschuh), die kölnische „Nölle" ebenso wie die 
niederdeutsche „Nuss" (Nase), die niederrheinische „Ommer" 
(Murmel) und den schweizerischen „Pflüder" (Matsch). Die 
Anführung von Sprichwörtern und Redensarten, auch fremd 
sprachigen, Titeln von Büchern und Theaterstücken, Kurz 
wörtern und Abkürzungen steigert die Benutzbarkeit für den 
Tagesgebrauch. Auch der dritte Band ist wirklich ein Buch 
für alle und über alles. 
Heimat 
er infolge Erreichung der Altersgrenze aus dem Verwal 
tungsrat aus und gehörte bis zu seinem Tode dem Auf 
sichtsrat an. 
Die Marburger Philipps-Universität 
widmete dem Verstorbenen folgenden Nachruf: „Die 
deutsche Wirtschaft verliert in ihm einen ihrer wärmsten 
Freunde und tatkräftigsten Förderer, der stets in selbst 
loser und großzügiger Weise die wissenschaftliche For 
schung auf allen Gebieten unterstützte. Die Universität 
Marburg verdankt seiner großzügigen Förderung die 
Errichtung und den Ausbau zahlreicher Institute. In 
seiner nie ermüdenden Tatkraft und in seinem hohen 
Sinn für alles Wahre und Schöne war er uns allen ein 
Vorbild. Sein Gedächtnis lebt fort in seinem Werk und 
in den Herzen all derer, die mit ihm zusammenarbeiten 
durften." 
Personalien 
Gestorben: Emma Geßner geb. Bieber, 79 I. (Marburg, 
12.2. ); Käthe Schaaf geb. Werneck (Marburg, 12.2.); Buch- 
druckcreibesitzer Eduard Weber (Kassel, 15.2.); Bäckermeister 
Balthasar Raabe, 66 I. (Marburg, 18.2.); Bürgermeister 
Heinrich Hahn, 45 I. (Oberrosphe, 18.2.); Bauer Wilhelm 
Heckert, 69 I. (Rauschenberg, 21.2.); Paul Stamm, 71 I. 
(Marburg, 22.2.); Lilh Sunkel geb. v. Claparède, 72 I. 
(Marburg, 23.2.); Kaufmann Rudolf Arnemann, 66 I. (Mar 
burg, 26.2.); Dr. Adolf Wagner, Reichsamtsleiter der NS 
DAP., 45 I. (Berlin 1.3.); Bankvorstand Adolf Kaiser 
(Kassel, 18.2.); Lehrer Wilhelm Hesse (Bürgeln, 2.3.); Fa 
brikant Ludwig Riede, 80 I. (Gudensberg, 10. 3.); Geh. Re- 
gierungsrat Dr. h. c. Adolf Haeuser (Frankfurt/Main, 12.3.); 
Wilhelm Wißmann, Landeskulturamtspräsident i. R. 85 I. 
(Düsseldorf, 13.3.); San.-Rat Dr. med. Viktor Beckmann 
(Kassel, 16.3.); Landwirt Heinrich Weber, 73 I. (Ebsdorf, 
25.3. ); Spielleiter und Schauspieler Hermann Orlop (Kassel, 
19. 3.); Oberpostschaffner a. D. Konrad üllner, 72 I. (Wetter 
H.-N., 20. 3.); Negierungs- und Baurat i. R. Richard Taute, 
84 I. (Kassel, 21. 3.); Frl. Minna Soldan, 84 I. (Marburg, 
22.3. ); Margarethe Wilhelmine Funk geb. Hoeck (Marburg, 
26.3. ); Elisabeth Metzler geb. Thielemann, 71 I. (Kirchhain 
Bez. Kassel, 29.3.); Reichsbahnoberinspektor Hugo Edelmann, 
78 I. (Kassel 27. 3.); Major a. D. Dr. Fritz Sandkamp (Kassel, 
27.3. ); Dr. Karl Heck, Stabsarzt a. D. (Mutterstadt/Rhein- 
pfalz, 28.3.); Bürgermeister Heinrich Joseph Herz, 55 I. 
(Rüdigheim, 31. 3.); Finanzgerichtspräsident i. R. Curt Schmidt, 
80 I. (Kassel 30.3.); Reichsbahninspektor Georg Schilling, 
53 I. (Hünfeld, 29. 2.); Zollrat a. D. Andreas Peine, 90 I. 
(Kassel, 31. 3.); Pfarrer Curt Usfelmann, 34 I. (Grebenstein, 
31.3. ); Dipl.-Jng. Ernst Solltmann, 32 I. (Kassel, 4.4.); 
Lehrer a. D. Konrad Peil, 76 I. (Heskem, 6.4.); Eduard 
Güterbock, 62 I. (Marburg, 6.4.); Oberbahnhofsvorsteher 
Johannes Kraft, 72 I. (Marburg, 6. 4.); Helene Bodenbender 
geb. Mink, 65 I. (Rauisch-Holzhausen, 11.4.). 
Vermählte: Schriftleiter Hans Dachelhoffert und Frau 
Helma geb. Funk (Hersfeld, 19.2.); Kurt Holzberger und 
Frau Maria geb. Weibezahn (Hannover, 1.3.); Ernst Kind- 
ling und Frau Dora geb. Schulz (Frankfurt/Main-Marburg,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.