Full text: Hessenland (35.1921)

192 
ant Kasseler Münzkabinett unseligen Angedenkens, der nach 
den verschiedensten Quellen zum erstenmal die Mären des 
alten Lügenvaters zusammenstellte und ins Englische 
übertrug, die daun in der Bearbeitung Bürgers zum 
Volksbuch wurden. Die vorliegende neue Ausgabe wurde 
in bewußter Abweichung von den Dorischen Holz 
schnitten vom Professor an der Kasseler Kunstakademie 
Adolf Wagner mit zum Teil farbigen Illustrationen 
voll feinen Humors ausgestattet. — Otto Ubbelohde 
schmückte Joh. B e n d a s „Puppen spiele" (El- 
wert, Marburg 1921, 159 Seiten, Preis 20 M.), die 
jetzt in zweiter vermehrter Auflage vorliegen. Ursprüng 
lich für den engsten Familienkreis bestimmt, haben sie 
inzwischen bei Schul- und anderen Festlichkeiten die 
Feuerprobe bestanden. Das tapfere Schneiderlein, Aschen 
brödel, Siebenschön, der Froschprinz, der Gänserich und 
Personalien. 
Verliehen: dem Polizeimajor Lehmann^zu Kassel 
das Eiserne Kreuz. 
Ernannt: Landrat Dr. Stap e n h o r st zu Franken 
berg und stieg.-Rat Dr. H o g zu Kassel zu Ministerial 
räten in Berlin; die Studienräte Dithmar, Siegel, 
Dr. Becker zu Kassel, Dr. Ritter zu Eschwege und 
Nansenberger zu Hanau zu Oberstudienräten; 
Landrichter Dr. Faber zu Kassel zum Landgerichtsrat; 
Reg.-Oberlandmesser Bensch zu Marburg zum Reg.- 
und Vermessungsrat in Merseburg; Obersteuerinspektor 
Kühn, Leiter des Finanzamts zu Melsungen, und 
Obersteuerinspektor Brix zn Witzenhausen zu Steuer 
amtmännern; Oberfinanzkassenrendant Ganse zu Kassel 
zum Zollamtmann; Reg.-Assessor Dr. Bender zum 
Regierungsrat in Ziegenhain; Rechtskandidat Schnurre, 
Sohn des verst. Amtsgerichtsrats Schnurre zu Kassel, 
zum Referendar; Stadtbureauinspektor B r e t s ch e r zu 
Kassel zum Obersteuerinspektor; Oberregierungssekretär 
Rechnungsrat Schmidt zu Kassel zum Regierungs 
inspektor; die Oberbahnhofsvorsteher Stock zu Kirchhain, 
Nübel zu Marburg, Den ch müller zu Witzenhausen, 
Neu zu Hünfeld, die Obergütervorsteher Krebs, Hun- 
delshausen und Thomas zu Kassel, Kühne 
und Wilh. Wagner zu Allendorf a. W., 5) a g e - 
dorn zu Hofgeismar, stk i ck e l zu Hümme, Ge - 
b a u h r zu Kirchhain, Rüge r zu Melsungen, Griese 
zu Rotenburg, E b e l i n g zu Wabern und die Eisen 
bahnobersekretäre Rosmarin, Kochendörffer, 
Lomb , Rolle, Richter, S i n n i n g und Aug. 
Thiele zu Kassel, Diefenbach zu Fulda zu Eisen 
bahninspektoren ; Lehrer Naumann zu Hintersteinau 
zum Hauptlehrer. 
In den Ruhestand versetzt: Oberverwaltungssekretär 
A l b r e ch t und Rektor Rose n k r a n z zu Kassel; 
Lehrer S t e i n h a u e r zu .Hersfeld; Lehrerin Magd. 
P f a l z g r a f in Niederrodenbach. 
Geboren: ein Sohn: Reichsarchiv rat Dr. Hans 
R o t h f e l s und Frau, Hildegard, geb. Consbruch 
(Berlin-Wilmersdorf); Walther Werner und Frau, 
Alwine, geb. Amelungk (Casa Grande, Peru, 1. Dez.); 
Wilhelm F l e i s ch h u t und Frau, Gretel, geb. Gott 
fried (Kassel); Studienrat Dr. S ch r ö t t e r und Frau 
(Marburg, 11. Dez.); — eine Tochter: Oberregierungs 
rat Dr. Leo von Boxberger und Frau, Maria, 
geb. Leiß (Berlin-Zehlendorf, 20. Nov.); Rudolf 
H o e r d e m a n n und Frau, Ilse, geb. Lauckhardt 
(Bremen, 20. Nov.); Privatdozent Dr. Adolf Fraen- 
kel und Frau, Wilma, geb. Prins (Marburg, 22. Nov.); 
Dr. med. Auel und Frau, Emily, geb. Schafft (Hers 
feld, 26. Nov.); Studienrat I. L i e b e r k n e ch t und 
König Drosselbart sind die sechs Stückchen, die der Ver 
fasser, auch in der Dramatisierung den Geist des echten 
Märchens festhaltend, der Welt der deutschen Volks 
märchen entnahm. Mit gewohnter Kunst hat Ubbelohde 
den Band zu einem stattlichen Bilderbuch gestaltet. — 
Für die reifere Jugend in erster Linie ist ein Spiegelbild 
deutscher Not im Mittelalter, Hugo v. W a l d e y e r - 
Har tz' Burgenroman „Der Haustein" mit Zeich 
nungen von Wilh. Thiele bestimmt (Fr. Zillessen, 
Berlin 1921, 388 Seiten, Preis 25 M.). Die Fehde 
zwischen Ritter Werner von Haustein mit Hans von 
Dörnberg, die dann durch den Landgrafen von Hessen 
geschlichtet wurde, steht im Mittelpunkt der frisch und 
lebendig geschriebenen Handlung, die ein anschauliches 
Bild des damaligen Lebens auf den Burgen und in 
den mittelalterlichen Städten gibt. H. 
Frau, Jda, geb. Hartmann (Marburg); Amtsgerichts 
rat S i e b e r t und Frau, geb. Prediger (Neustadt bei 
Kirchh., 7. Dez.). 
Gestorben: Rechnungsrat a. D. Adolf Fenn er 
(Kassel, 14. Nov.); Kaufmann Otto Kratz, 75 I. alt 
(Marburg, 16.Nov.); Rechnungsrat a.D. Karl Hüther, 
68 I. alt (Marburg, 17. Nov.); Erster -Staatsanwalt 
i. R. Geh. Justizrat Otto W i p p e r m a n n , 76 I. alt 
(Erfurt, 19. Nov.); Fräulein Mathilde A u f f a r t h 
(Marburg, 22 . Nov.); Frau Lehrer Berta Ellen 
berger, geb. Heuser, 70 I. alt (Kassel, 23. Nov.); 
Frau Sanitätsrat Anna E b e r t, geb. Göring, 69 I. 
alt (Kassel, 23.Nov.); Lazarettverwaltungs-Direktor a.D. 
Rechnungsrat Gustav Mil kau (Kassel, 23. Nov.); 
Amtsgerichtssekretär a. D. Karl Wilhelm, 72 I. alt 
(Kassel, 24. Nov.); Frau Sanitätsrat Anna Als 
berg, geb. Philippsohn (Kassel, 24. Nov.); Frau Anna 
Giesel, geb. GrUneberg, 68 I. alt (Kassel, 24.Nov.); 
Hauptkassierer a. D. Wilhelm Quentin, 69 I. alt 
(Kassel, 24. Nov.); Rentner Joseph A n g e l i, 75 I. 
alt (Fulda, 25. Nov.); Professor Oskar Woite, 
68 I. alt (Schweidnitz, 25. Nov.); Frau Ernestine 
H o t o p , geb. Lippe, 77 I. alt (Kassel, 27. Nov.); 
Oberbahnhofsvorsteher a. D. Rechnungsrat Heinrich 
T w e l e, 72 I. alt (Kassel-K., 27. Nov.); Fräulein 
Emilie Calckhof, 91 I. alt (Berlin-Buchholz, 29. Nov.); 
Frau Oberrealschuldirektor Anna Ackermann, geb. 
Wolfs (Kassel, 30. Nov.); Frau Witwe Dorothea 
Lacher, geb. von Keitz, 74 I. alt (Witzenhausen, 
1. Dez.); Frau Grete'P i ck e r t, geb. Braeunig (ehem. 
Sängerin am Hoftheater) (Kassel, 2 . Dez.); Frau Marie 
Nöll, geb. Steinmetz, 84 I. alt (Gudensberg, 2.Dez.); 
Frau Hauptlehrer Margarethe Manz, geb. Knieling 
(Lohra, 3. Dez.); Rittergutspächter Friedrich Wol 
ters, 55 I. alt (Trendelburg, 3. Dez.); Kaufmann 
Adam Feuerstein, 71 I. alt (Fulda, 4. Dez.); 
Landwirt Ludwig Müller, 65 I. alt (Kassel-B., 
4. Dez.); Bürgermeister a. D. Konrad Möller, 
81 I. alt (Meckbach, 7. Dez.); Frau Geheimrat Hed 
wig Fischer, geb. Wimmer (Marburg, 7. Dez.); 
Kirchenältester Werner S ch w a n e r, 92 I. alt (Fran 
kenberg, 7. Dez.); Musiklehrer Konstantin Schwarz, 
72 I. alt (Kassel, 8 . Dez.); Frau Anna Laparose, 
geb. Nothnagel (Kassel, 8 .Dez.); Frau Sanitätsrat 
Mary P f a n n k u ch , geb. Bernstein, 74 I. alt (Kassel, 
9. Dez.); Frau Witwe Dr. Theodor Engels, Her 
mine, geb. Dürselen, 79 I. alt (Marburg, 9. Dez.); 
Frau Regierungsoberlandmesser Frieda Bünnecke, 
geb. Redecker, 45 I. alt (Fulda, 11. Dez.); .Pfarrer 
Karl Rast mann, 29 I. alt (Marburg, 12. Dez.); 
Oberlehrer Professor Dr. phil. Albert Ulrici, 73 I. 
alt (Kassel, 13. Dez.). 
Schriftleiter: Paul Heidelbach, Kassel. — Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.