Full text: Hessenland (32.1918)

199 
in Jena einstimmig zum Vorstandsmitglied der-sozial 
demokratischen Partei gewählt und stand seitdem an der 
Spitze dieser Partei. Bei der Wahl des vorläusigen 
Reichstagspräsidiums im Februar 1912 wurde Scheide 
mann zum ersten Vizepräsidenten erwählt. Seit der durch 
den Tod Kämpss verursachten Neuwahl des Reichstags 
präsidiums im Juni 1918 war er wiederum Vize 
präsident des Reichstages. — Geh. Studienrat Dr. 
Arwed Klippert in Hersfeld beging am 20. Ok 
tober den Tag, an dem er vor 50 Jahren in den 
höheren Schuldienst eintrat. Am 11. November 1844 
zu Großalmerode geboren, besuchte er das Hersfelder 
Gymnasium, studierte in Marburg und Leipzig Mathe 
matik und Naturwissenschaften, war 1868—71 an der 
höheren Bürgerschule in Rotenburg tätig und wirkt seit 
47 Jahren am Gymnasium zu Hersfeld, in dessen 
städtischer Behörde er das Amt des Stadtverordneten 
vorstehers bekleidet. 
Todesfälle. Am 2 . Oktober verschied zu Mar 
burg im 85. Lebensjahr Freiherr Ernst Schenk zu 
Schweins berg, Erbschenk zu Hessen. Er wurde 
im Erbbegräbnis zu Schweinsberg beigesetzt. 
Der Kommandeur des Truppenübungsplatzes Munster 
Oberst Wilhelm von Baumbach ist auf der 
Jagd tötlich verunglückt. Er war 1867 in Sieberts 
hausen, Kreis Ziegenhain, geboren, wurde 1903 Eska 
dronchef im Hanauer Ulanenregiment Nr. 6 , wurde 
1913 Kommandeur des in Trier neu aufgestellten Jäger 
regiments zu Pferde Nr. 8 und erwarb sich als solcher 
das Eiserne Kreuz 1 . Klasse. 
In Schlüchtern starb der langjährige Chefredakteur 
der „Grazer Tagespost" Dr. Wilhelm R u l l - 
mann. Er war 1841 zu Bieber im Kreis Gelnhausen 
als Sohn des 1884 verstorbenen, als Erforschers der 
heimatlichen Geschichte bekannten Pfarrers Dr. I. Rull 
mann geboren, war ursprünglich an der „Frankfurter- 
Zeitung" tätig und ging nach vorübergehender Wirksam 
keit in Wiesbaden und Wien 1878 nach Graz, wo er 
bis zu seiner 1908 erfolgten Übersiedlung nach Schlüch 
tern mit großer journalistischer Begabung tätig war. 
Am 6 . Oktober verschied nach langem Leiden zn Rin 
teln im 73. Lebensjahr der Gymnasialoberlehrer a. D. 
Professor Alfred B e r l i t. Er hat ein Menschen 
alter hindurch am Rintelner Gymnasium gewirkt und 
sich in gemeinnütziger Weise auch im öffentlichen Leben 
betätigt und war Ehrenbürger der Stadt Rinteln. Am 
Feldzug 1870/71 nahm er als Offizier teil. Kurz 
<&■ 
vor seinem Abscheiden sandte er uns die in letzter 
Nummer veröffentlichte Feldzugserinnerung. 
Den Tod auf dem Schlachtfelde fand als Leutnant in 
einem Infanterieregiment bei einer nächtlichen Pa 
trouille der Kunstmaler Rudolf ,Sievers. 1884 
in Braunschweig geboren, war er nach dem Besuch der 
Berliner und Kasseler Akademie eine Reihe von Jahren 
künstlerischer Beirat an der Kasseler Hosbühne. 
An einer schweren Blutvergiftung verstarb der aus 
Steinbach-Hallenberg' gebürtige praktische Arzt Sani 
tätsrat Dr. Ludwi g K ö b r i ch in Trendelburg. 
Der Grippe erlag der zu Eschwege geborene, in 
Schmalkalden als Arz; wirkende Dr. Karl Heine- 
mann, der sich seit llusbruch des Krieges als Stabs 
arzt im Felde befand. 
Im Alter von 80 Jahren schied am 31. Oktober zu 
Kassel der Stadtältes e K a r l A n d r 6 dahin, der 
frühere Mitinhaber des von ihm gegründeten Bank 
hauses. Er hat 23 Jahre dem Kasseler Magistrat an 
gehört und mit reiche n Können die Finanzverwaltung 
der Stadt nach besten Kräften gefördert. 
In Hamburg, wo sie als Gesanglehrerin wirkte, starb 
an der Grippe die frühere hochdramatische Sängerin 
am Kasseler Hoftheater Marie Joachim, die 
Tochter des Geigenkönigs. 
K u n st n o t i z. Ir der Kieler Kunsthalle fand eine 
Nachlaßausstellung von Werken des vor Jahresfrist 
verstorbenen Kasseler Akademiedirektors Prof. Hans 
Olde statt. — Den Kunsthistoriker Dr. R o be r r 
Corwegh in Leiozig wurde von dem ständigen 
Rat für Kunstpflege int Großherzogtum Hessen als Bei 
rat und Sekretär für künstlerische Angelegenheiten nach 
Darmstadt berufen. 
Die kleinste Gemeinde in Hessen dürfte wohl 
Woll stein im Kreis Witzenhausen sein, das zurzeit 
zwei Einwohner zählt. Wöllstein, schon 1114 urkund 
lich erwähnt, hat eine eigene Kirche und zählte noch 
1840 89 Eintvohner. Jetzt wird die „Gemeindeverwal 
tung" von einer Nachbargemeinde mit versehen. 
Aus Kassel. Im Landesmuseum sprach Stadt 
bauinspektor Labes über baukünstlerische Anlagen von 
Gartenstädten und Kleinhaussiedlungen mit besonderer 
Berücksichtigung der Siedlungen am Brasselsberg, in 
Wilhelmshöhe, Harleshausen, Kirchditmold und Bel 
vedere. Auch die künftige Bebauung des Forstfeldes 
wurde behandelt. 
>- 8 - 
Personalien. 
Verliehen: 
Das Eiserne Krenz: 
1. Klaffe: Leutn. Osann, Leutn. d. R. Plaut, 
Sochn des Kommerzienrats P., Leutn. Aug. Bohne, 
Sergt. Albrecht, Sergt. Jritz F r i ck e, Leutn. d. R. 
Oberlehrer Dr. F. A b e e, Untffz. Wilhelm Prior, 
Leutn. d. R. Fridolin I n n g, Leutn. d. R. Lehrer 
Klähn, Leutn. d. R. Karl Schunck, Leutn. d. R. 
Ernst Eichenauer, Leutn. d. R. Dr. Zinn, 
Leutn. d. R. Reinhardt Paul, Untffz. Paul Nickel, 
Leutn. d. R. Karl N a a tz, Vizewachtmstr. Rudolf 
Gerfchler, Untffz. Aug. Engelhard, Offz.- 
Stellvertr. Willi Ludwig, Offz.-Stellvertr. Arno 
Bornemann, Leutn. Hans C o l o n i u s , Leutn. 
d. R. Otto Hoffa, Leutn. d. R. z. S. Jung- 
henn, Vizefeldw. Willi Ho ff mann, Leutn. Ernst 
u. Hrch. Landgrebe, Werner Groß, sämtlich aus 
Kassel; Untffz. Richard Schmitt aus Eichenau; Ober- 
gefr. Karl Müller aus Gladenbach; Offz.-Stellvertr. 
Wilhelm Schneid e r aus Weisenbach; K. S ch m i d t 
aus Melsungen; Untffz. Adam B o n st e i n aus Ober 
beisheim; Vizefeldw. d. R. Otto Röhre aus Mar 
burg; Leutn. d. R. Fritz Catta aus Melsungen; 
Vizefeldw. Ludwig Leinweber aus Gladenbach; 
Gefr. Johs. Völker aus Raboldshausen; Obergefr. 
Georg Grunewald aus Bebra; Vizefeldw. H. H o ck 
aus Marburg; Vizefeldw. Karl Günther aus Ober 
zwehren ; Leutn. M. K r a w i e l i tz k i aus Marburg; 
Leutn. Hugo Leber aus Fulda; Sergt. W. T> itt - 
mar aus Kassel-R.; Leutn. Julius Schröder aus 
Kassel - Wilhelmshöhe; Leutn. d. R. Lehrer K ö h l - 
st ä d t aus Unterhaun; Vizefeldw. Heinrich Bier aus 
Dreihausen; Vizefeldw. Wilhelm König aus Stein- 
bach-Hallenberg; Leutn. d. R. Kalb aus Kassel-R.; 
Leutn. Hans Rodde aus Hanau; Untffz. D. S ch ü f e r 
aus Marburg; Jakob Icke aus Dörnhagen; Untffz.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.