Full text: Hessenland (5.1891)

2— 
Das »-Hes?ENl<rrrd", Zeitschrift für hessische Geschichte und Literatur, erscheint zweimal monatlich 
zu Anfang und in der Mitte jeden Monats, in dem Umfange von N/2—2 Bogen Quartformat. Der Abonnementspreis 
beträgt vierteljährlich 1 Mark 50 Pfg. Einzelne Nummern kosten je 3 0 Psg. Anzeigen werden mit 20 Psg. 
für die gespaltene Petitzeile berechnet. Auswärts kann unsere Zeitschrift durch direkte Bestellung bei der Post, oder 
durch den Bu ch h an d e l, auf Wunsch auch unter Streifband bezogen werden ; hier in Kassel nimmt die Buchdruckerei 
von Friedr. Scheel, Schloßplatz 4, Bestellungen, ebenso Anzeigen an. Zn der Post-Zeitungsliste für das Zahr 1891 
findet sich das „Hessenland" eingetragen unter Nr. 2847. 
Inhalt der Nummer 14 des „Hessenland": „Mutterliebe", Gedicht von Elard Biskamp; „Zur Geschichte von 
Burg und Stadt Felsberg" von I)r. W. Grotefend (Schluß); „Karl Schomburg", von F. Zwenger; (Fortsetzung); 
„Kasseler Kinderliedchen", gesammelt und erläutert von l)r. Gustav Eskuche und Johann Lewalter; „Die alte Minne", 
Erzählung von Wilhelm Bennecke (Fortsetzung); „Demm Waltschmäzler", Gedicht in Schwälmer Mundart von Kurt 
Nutzn; Aus Heimath und Fremde; Hessische Bücherschau; Briefkasten; Anzeige. 
utterliebe. 
^n öer Weser traumverloren 
spielt em glücklich Kinö, 
Nnö die Welle schaumgeboren 
Fliehet pfeilgeschwind. 
Weil bas Rind beginnt zu weinen, 
Nimmt sie's auf ben Arm. 
Bettet ihren lieben Kleinen 
An öer Brust so warm. 
Denn ein Blurm hat sich erhoben, 
Kinblein merkt es nicht, 
Freut sich ob des Bturmes Toben 
And öes Blitzes Bichl. 
Müllerlein, Dein treues Neben 
Hab' ich oft verspürt, 
And ber Begen, ber geblieben, 
Aus dem Blurm mich führt: 
Doch jetzt grollt öer Donner mächtig 
Nnö erschreckt das Kinö, 
Mütterlein, im Haus geschäftig, 
Gilt herbei geschwind. 
Aus öem Bturm so mancher Leiben, 
Nus dem Bturm öer Welt. 
Blickst auf mich trotz bittrem Bcheiöen 
Von öem Himmelszelt. 
Mütterlein, Dein treues Beten 
Bettet mich so warm 
Anö giebt Kraft vor Gott zu treten 
Frei von allem Harm. 
Klard Miskamp.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.