Full text: Hessenland (3.1889)

180 
Besitz von Ziegenhain selbst auf der hcrsfeldischen 
Schirmvoglei beruhe. Mau kann cs gar nicht für 
so unmöglich halten, daß jenes Gebiet (mit dem 
alten ziegenhainischeu Schloß Nalinberg, die Nellcn- 
burg bei Neustadt), welches Graf Engelbrecht 1294 
dem Erzbischof Gerhard von Mainz verkaufte, ohne 
daß in der Merkaufsurkunde (Weuck, Urk. II. 
S. 235 u. 236) die Genehmigung irgend eines 
Obereigenthülpers erwähnt wird, ihr altes Allod ge 
wesen sein könne. 
Auf 5. 4 8 ist bei der Schilderung des 30jährigen 
Krieges der General der Laudgräsin Amalie Eli 
sabeth Mortaigne unrichtig als „Kaiserlicher" be 
zeichnet. 
Im übrigen kann das gut geschriebene Werkchen, 
welches einen erfreulichen Beitrag zur hessischen 
Städtegeschichte liefert, allen Freunden hessischer Ge 
schichte zum Studium empfohlen werden. Besonders 
hervorzuheben ist noch die vortreffliche Ausstattung 
des Büchleins, welche der Berlagshandlung alle Ehre 
macht. 
Marburg a. L. 
Dr. W. Falcken Hein er. 
Ausstellung für Jagd, Fischerei und Sport geschrieben. 
Sie behandelt in sieben Abschnitten das Geschichtliche, 
die Standorte, die Farbe, Albinismus und Mela 
nismus, die Entstehung der schwarzen Varietät u. s. w. 
Der Hauptstandort in unserem engeren Vaterlande 
Hessen .ist die Oberförsterei Haste im nordöstlichen 
Theile des Kreises Rinteln. Der fachkundige Ver 
fasser des Schriftchens, Bürgermeister K. Brandt in 
Rodenberg, hat uns hier eine ebenso gründliche wie 
interessante Arbeit geliefert. - In dem gleichen 
Verlage ist ein Plan der „Allgemeinen Ausstellung 
für Jagd, Fischerei und Sport", verbunden mit einer 
Situationskarte der Karlsaue, entworfen von 
Armann und Pillmeier in Kassel, erschienen, worauf 
wir die Besucher der Ausstellung aufmerksam machen 
wollen. 
Sriefkasten. 
Dr. K. A. Kassel. Besten Dank und freundlichste Grüße. 
H. Hersfeld. Sie erhalten brieflich Antwort. 
Dr. F. M. Gießen. Resten Dank. Wir werden Ihrem 
Wunsche nachkommen. 
Soeben ist der XIV. Band, neue Folge, (der 
ganzen Folge XXIV. Bd.) der Zeitschrift des 
Vereins für hessische Geschichte u n d 
Landeskunde, Kassel, in Kommissions-Verlag 
der Hofbuchhandlung von A. Freyschmidt, zur Ber- 
theilung gelangt. Inhalt: !) Das Kloster Hersfeld 
im Karolingischen Zeitalter von Wilhelm Arnold; 
2) Beiträge zur Politik Philipp des Großmüthigen 
von Hessen, 1556 — 1560, von Arthur Heidenhain; 
3) die Chronik des Apollo von Vilbel, von Josef 
Rübsam (ist auch als Sonderabdruck im Verlag von 
A. Maier in Fulda erschienen); 4) das I. Bataillon 
des 2. kurhessischeu Infanterie-Regiments (Landgraf 
Wilhelm von Hessen) in den Septembertagen 1848 
zu Frankfurt a. M., von Carl von Stamford. - 
Gleichzeitig sind auch die Mittheilungen an die Mit 
glieder des Vereins für hessische Geschichte und Landes 
kunde, Jahrgang 1888. I. — IV r . Vierteljahresheft, 
ausgegeben worden. — Wir kommen darauf zurück. 
Das schwarze Rehwild. Von Karl Brandt. 
Mit einer Abbildung. Kassel 1889. Druck 
und Verlag von Fr. Scheel. 
Diese Monographie ist auf Wunsch des Vorstandes 
der literarischen Abtheilung der Kasseler Allgemeinen 
Im Verlage von Kriedr. Scheel in 
Cassel ist soeben erschienen und daselbst 
(Schloßplatz 4) sowie durch alle Buch 
handlungen zu beziehen: 
Schmales Rehwild. 
Von Karl Brandt. 
Mit einer Abbildung. Preis 1 Mark. 
h'i. 
Allgemeine Ausstellung 
füc Ingll. irisiern und Sport (Entfef 1889. 
Ulan derselben. 
Situationskarte der Carlsane. 
Neu! 
Aussicht von der Hrangerie nach 
der Karlsaue. 
Ein dreiseitiges Gedenkblatt. 
Preis 15 Pfennige. 
U 
Zum Abonnement auf bas 3. Quartal unserer 
Zeitschrift „Hessenlanb" laben ergebenst ein 
Kassel, im Juni 1889. Redaktion rnifc Uerlllg. 
Verantwortlicher Redakteur und Verleger F. Zw eng er in Kassel. — Druck von Friedr. Scheel in Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.